Neues twoplay-Länder-/Weltfinale 2012

(ersetzt alle bisherigen früheren diesbezüglichen Publikationen)

Hallo liebe twoplayer,

es ist spitze, dass Ihr Euch derart engagiert miteingebracht habt, dutzende von kreativen und konstruktiven Feedbacks haben uns erreicht. Demzufolge werden die Finalturniere von „twoplay summer 2012“ nun wie nachfolgend beschrieben durchgeführt werden.

Beste Grüsse,

Michael

Kombiniertes Länder- und Weltfinale

  • Die Länderfinale werden für die 3 Länder (DE, AT, CH) zusammengelegt, es spielen dann alle 33 Gruppensieger-Teams (+1 ggf. Team außer Konkurrenz, damit es aufgeht) am selben Tag (29.09.12, BGCC Baden Golf & Country Club, siehe unten).
  • Dieses kombinierte Länderfinale wird auch gleichzeitig als Weltfinale, nachfolgend zusammengefasst „Finalturnier“, gewertet.
  • Das jeweils beste Team eines Landes wird Landesmeister, das beste aller Teams Weltmeister
  • Das Turnier wird gespielt im Format:  Texas Scramble mit 3/4 Vogabe, Zählweise Stableford netto, pro Spieler mind. 4 von 18 Abschlägen. Für die besten Brutto-Teams gibt es attraktive Zusatzpreise (sorry aber KO-System ist an einem Tag wirklich nicht gescheit möglich!)
  • Ausklang von Finalturnier und Turnierserie am Samstag Abend mit einer Party im Golfclub
  • Am Tag davor (Freitag) kann wer will auf eigene Kosten eine private Proberunde spielen, der BGCC ist nicht voll belegt
  • Am Tag danach (Sonntag) kann wer will auf eigene Kosten eine private Ausklangrunde spielen, der BGCC ist nicht voll belegt
  • Das ursprünglich für die Übernachtung & Greenfees von 2 Teams geplante Budget wird für zusätzliche Preise am Finaltag eingesetzt.
  • Alle Begleitpersonen und nicht fürs Finale qualifzierten twoplay-Spieler/-Innen können als Gäste der Veranstaltung beiwohnen und auf Wunsch gleichentags ein Gästeturnier (Stableford netto) spielen (Platzzahl beschränkt).
  • Um die Kosten möglichst tief halten zu können, konnten wir mit dem BGCC einen Spezialpreis vereinbaren und legen selber noch etwas obendrauf (110,- € inkl. Golf, 45,- nur Abendveranstaltung, siehe unten)
  • Sämtliche twoplay-Finalisten und Team die die 4. Runde erreicht haben erhalten einen persönlichen/nicht übertragbaren Gutschein über 600,- € resp. 300,- € zur Einlösung bei der golffriends-Golfwoche in Costa Navarino vom 24.-31.10.2012, Gutschein-Details siehe unten.

Die Event-Daten im Überblick

Finalisten / Finalturnier

  • Datum: Samstag, 29.09.2012
  • Ort: Baden Golf & Country Club
  • Startzeiten: von 9-12 Uhr, Start ab Tee1
  • Turnierform: 2er-Texas Scramble mit 3/4 Vorgabe, Zählweise Stableford netto, pro Spieler 4 von 18 Abschlägen
  • Zugelassen: alle Gruppensieger-Teams der twoplay Summer 2012 aus DE, CH und AT.
  • Kosten: 110,- € pro Person. In den Kosten enthalten sind: Finalturnier inkl. Greenfee, Turniergebühr, Halfway, Token, Turnierpreise, Abendveranstaltung inkl. Dinner & Party (ohne Getränke)
  • Nur Abendveranstaltung ohne Golf: 45,- €

Gäste / Begleitpersonen, Gästeturnier

  • Datum: Samstag, 29.09.2012
  • Ort: Baden Golf & Country Club
  • Startzeiten: Gäste 10-13 Uhr, Start ab Tee10
  • Turnierform: Stableford, Einzel
  • Zugelassen: alle Spieler/-innen eines twoplay-Teams 2012 sowie deren Begleitpersonen, maximal 48 Personen, Berücksichtigung in Reihenfolge der Anmeldung
  • Kosten: 110,- € pro Person. In den Kosten enthalten sind: Gästeturnier inkl. Greenfee, Turniergebühr, Halfway, Token, Turnierpreise, Abendveranstaltung inkl. Dinner & Party (ohne Getränke)
  • Nur Abendveranstaltung ohne Golf: 45,- €

Anmeldung zum Finalturnier

  • Eine Anmeldung mit diesem Anmeldeformular per Fax oder Mail ist zwingend erforderlich
  • Anmeldeschluss 05.09.2012
  • Die Platzzahl für Gästeturnier und Abendveranstaltung ist beschränkt – die Zulassung erfolgt in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen:
    – Startplätze Gästeturnier: max. 48 Personen
    –  Abendveranstaltung: max. 150 Personen

Details zu den Gutscheinen für die golffriends-Golfwoche

Dank dem Sponsoring unseres Partners Costa Navarino können wir den Finalisten unserer Turnierserien für die golffriends-Golfwoche 2012 in Costa Navarino einen ausserordentlichen und wohl einmaligen Rabatt anbieten:

  • Die Finalisten der golffriends-Turnierserien twoplay und Trophy erhalten einen Gutschein über 600,- Euro pro Person. Die nächstfolgenden Spieler der golffriends-Turnierserie Trophy (Rangliste „Finalpunkte“, Ränge 51.-200 in DE resp. 21-100 in CH) sowie die twoplay-Teams welche die 4. Runde erreicht haben, erhalten einen Gutschein über 300,- Euro pro Person. Falls eine Person Anspruch auf mehrer Gutscheine hat, gilt jeweils ausschliesslich jener mit dem höchsten Wert.
  • Die Gutschein-Berechtigung ist persönlich aufgrund der Klassierung in den jeweiligen Ranglisten, nicht übertragbar und ausschliesslich einlösbar an der golffriends-Golfwoche vom 24.-31.10.2012 in Costa Navarino. Berechtigte erhalten die Gutschrift automatisch auf Ihrer Reiserechnung. Dies gilt auch rückwirkend für den Fall dass die Reisebuchung eingeht, bevor die entsprechenden Ranglisten erstellt werden können.
  • Die Platzzahl für die Reise ist begrenzt, max. 115 Personen. Die Reiseanmeldungen (Anmeldeformular folgt in den nächsten Tagen) werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bei Bounty Golf berücksichtigt. Möglichst frühe Buchung wird deshalb empfohlen. Es gelten die Stornobedingungen gem. AGB der Bounty Golf Deutschland GmbH.
  • Für nicht einlösbare Gutscheine aufgrund bereits ausgebuchter Reise besteht kein Ersatzanspruch.
  • Alle weiteren Details zur golffriends.com-Golfwoche 2012 in Costa Navarino…
Stand 03.08.12 – Irrtum, Druckfehler und Änderungen vorbehalten

19 Antworten zu Neues twoplay-Länder-/Weltfinale 2012

  1. Harald sagt:

    Wiese Zählweise 3/4 Vorgabe bei Stableford netto? Spielen doch im Grunde alle gegeneinander, wie soll das dann mit der 3/4 Vorgabe gehen? Dann hätte ja das jeweils schlechtere Team im Flight einen 25%-Nachteil, oder? Oder haben dann alle 3/4 Vorgabe?
    Gelten die Gutscheine auch für eine verkürzte Reise oder muss man die ganze Woche buchen?

  2. Alexander Theiler sagt:

    Hallo !

    Ich will ja nicht kleinlich sein. Aber was legt ihr denn noch zu den 110,-€ Startgeld inkl. Abendveranstaltung obendrauf, wenn das reguläre Greenfee 65,-€ kostet? Token und Essen ohne Getränke 45,-€ ist ja auch nicht gerade wenig. Des Weiteren frage ich mich, was der Sponsor eigentlich sponsert: Die Finalteilnehmer müssen schließlich diese 110,-€ bezahlen ebenso wie Gäste. Auch die Reisegutscheine, die nur für diese eine Reise gelten sind ja irgendwie mehr ein Alibi als wirklicher Preis für die Finalisten zu sehn. Denn schließlich hat ja nicht jeder Zeit. Und wenn dann doch die Anmeldung zu spät erfolgt – Pech gehabt, dann verfällt auch der Gutschein. Bin ja gespannt, was es am Finaltag für eine Riesen-Tombola oder sonst etwas gibt. Schließlich müssen ja die Startgelder in Höhe von geschätzt über 25.000,-€ unter das Volk gebracht werden. :-) Also ganz ehrlich. Wenn nicht noch ein „Knaller“ an Preis-Überaschungen kommt, dann ist das sehr enttäuschend. Viel Zeit und Geld investiert, gut gespielt und natürlich auch Glück gehabt und dann nichts zurück zu bekommen wär sehr schwach. Ich gebe zu, das das etwas materialistisch gedacht ist. Nur dafür brauche ich keine so große Turnierserie. Das kann ich regional mit unseren Nachbarclubs auch machen.
    Sorry für die ehrlichen Worte von mir!
    ALEX

    • Hallo Alex,
      Dank für Deine ehrlichen Worte. Du hast hier einen wunden Punkt getroffen und deshalb erlaube ich mir ein paar genauso ehrliche Worte. Vorab möchte ich aber wiederholt betonen: Bei twoplay soll primär der Spass im Vordergrund stehen und nicht materielle Überlegungen. Dennoch nehme ich auch gerne dazu Stellung:
      1. an Stargeldern eingenommen haben wir netto 20.731,18 €
      2. Demgegenüber stehen bisher Kosten von 73.272,39 € (Softwareentwicklung 35.680,00 €, Werbekosten 12.517,39 €, Personalkosten (bisher 501,50 Std.) 25.075,00 €)

      Das ergibt bereits heute (ohne Finale, Restsaison, etc.) ein Defizit von 52.541,21 €, welches ich aus eigener Tasche bezahlt habe. Mir war von Anfang an klar, dass twoplay zu Beginn sehr defizitär sein wird. Ich fand aber die Idee cool und war und bin immer noch der Überzeugung, dass wir gemeinsam eines Tages die benötigte Anzahl Teams zur Kostendeckung erreichen könnten.

      So, nun zum Finale. Welcher Sponsor? Es gibt für twoplay keinen Sponsor! Oder meinst Du mich/golffriends damit? Falls Du Costa Navarino meinst: Das ist KEIN Sponsor der twoplay-Serie sondern der Trophy-Turnierserie. Um aber den twoplay-Spielern auch noch ein zusätzliches Goodie geben zu können, konnte ich erreichen, dass ich einige zusätzliche Gutscheine erhalte und den twoplay-Finalisten ausgeben darf. Was ist an dieser gutgemeinten Aktion so falsch? Ich kann sie auch einfach weglassen…

      Das Startgeld für das Finale besteht aus dem Greenfee, Turniergebühr, Token, Halfway-Stationen, (gesamt 92,- €) Hinzu kommt das die Abendveranstaltung mit Essen, Liveband/DJ/Unterhaltung, alle Licht/Sound/Bühnen-Installationen falls notwendig, etc. (ca. 45,- € bei genügender Teilnehmerzahl, sonst noch höher). Macht total 137,- €, wir bieten es für 110,- € an. Dass die Gäste ebenfalls für 110,- € spielen können, basierte auf folgender Überlegung: Gemäss Euren vielen Feedbacks wollt Ihr einen geselligen Abend/Party. Dazu ist notwendig dass so viele wie möglich kommen, also Finalisten wie auch deren Begleitpersonen. Und um dieses Ziel zu erreichen, wollte ich Gäste nicht mit einem Preis von 137,- € abschrecken. Hinzu kommen nun noch die Kosten für die Siegerpreise, eigenes Personal, etc.

      Es ist also damit zu rechnen, dass „Projektverlust“ bis zum Turnierende nochmals um ca. 10.000 € für das Finale und damit gesamt dann ca. 60-65.000 € ansteigt.

      Ich will mich darüber auch überhaupt nicht beklagen. Ich habe das schon vor dem Start der Serie gewusst und trotzdem mit viel Spaß gestartet. Und langfristig könnten die Kosten vielleicht sogar gedeckt werden. Aber bitte habe Verständnis dafür, dass es mir natürlich keinen Spaß macht, soviel drauf zu legen und gleichzeitig dem möglichen Vorwurf eines grossen Reibachs ausgesetzt zu sein. Mir ist klar, dass sich darüber vielleicht nur Wenige Gedanken machen, das ist auch völlig ok so. Aber wenn schon falsche Vermutungen auftauchen, dann möchte ich diese auch gleich von Beginn weg richtig stellen.

      Daher habe ich mich auch sehr darüber gefreut, dass die vielen Feedback kreative und konstruktive Ideen enthielten und dabei auch die Kosten einen Fokus hatten und ich nicht einfach mehr Materielles gewünscht/gefordert wurde. Das war und ist mir eine grosse Motivation.

      In diesem Sinne – mit weiterhin viel Spaß an und mit twoplay,
      Michael

      • Alex sagt:

        Hallo Michael. Vielen Dank für die schnelle und sehr informative Antwort. Ich habe das angesprochen über das wir uns unterhalten und uns diese Fragen gestellt haben. Hetzt ist das auch nachzuvollziehen. Und dass ngskisten sooo teuer sind haben wir auch nicht vermutet. Na dann nochmals Danke für die Info und Alles Gute weiterhin !!!

  3. Chris sagt:

    Hallo!

    Zuerst muss ich sagen, dass auch wir etwas konsterniert waren, angesichts der Vorstellung, eine Woch Griechenland, gegen einen Abend Deutschland zu tauschen!

    Nachdem wir aber Michaels Kostenaufstellung gelesen haben, finden wir dies eine gerechtfertigte, sowie faire Lösung. Keiner sollte zu defizitbelastet aus der Sache herausgehen, und letztendlich soll ja der Spaß im Vordergrund stehen!

  4. Paul Newsome sagt:

    Materialistisch hin oder her … ein derartig konstruiertes Turnier ohne Sponsoren durchzuführen und in der Erwartung, dass die Kosten irgendwann von Anfang bis Ende durch die Teilnehmer gedeckt werden können, halte ich für reichlich realitätsfern.

    Es war nett, die ersten vier Runden spielen zu dürfen und mit Freilos und Heimspiel für zwei Zwischenrunden haben sich die eigenen Kosten auch im Rahmen gehalten (zirka €200,00 mit Meldegebühr).

    Darüber hinaus haben wir uns gefreut, die Qualifikation für das Finale in Baden erfüllt zu haben, aber an diesem Punkt ist nun Schluss. Tausend Kilometer An- und Abreise, vier Übernachtungen, €220,00 Teilnahmegebühr, eventuell €110,00 Green Fees für eine Einspielrunde!

    Eine einzelne Runde twoplay-Scramble für mehr als €800,00 ist ein schlechter Witz. Ja ja, ich weiß, daß es eine schöne Abendveranstaltung geben soll. Mal sehen, was wirklich passiert.

    Aber der Veranstalter macht bewusst einen Verlust von >€60,000 bei der ganzen Sache?? Ich schnappe nach Luft! Soviel Charity hat wirklich Seltenheitswert.

    Nichtsdestotrotz wünsche ich allen Spielern, die sich den Weg nach Baden auf sich nehmen, ein recht unterhaltsames Wochenende!

    • Baggi sagt:

      Hallo Paul,

      ich muss dir beipflichten. Obwohl wir im Gruppenfinale indirekt durch die Turnierleitung disqualifiziert wurden, weil wir als Heimmannschaft nicht auf die Terminwünsche unseres Gegners eingehen konnten, sind wir eigentlich ganz glücklich, nicht in Baden antreten zu müssen. Denn wir haben auch mit ca. €300,- Kosten p.P. für das gesamte Wochenende gerechnet. Dazu kommt noch die Ungewissheit, ob bei einem derartig hohen monetären Einsatz viele Teams mitmachen werden und die Veranstaltung damit zu einem Erfolg wird.

      Ich verschaffe mir lieber erstmal durch Berichte und Fotos einen Eindruck von dem Finale und warte auch die überarbeiteten Turnierbedingungen ab, bevor ich mich für 2013 anmelde.

      Denn auch wenn die ersten 3 Runden mit netten und spannenden Matches absolut ihren Reiz hatten, so hat mir der Ausgang des Gruppenfinales und das „Hin und Her“ bei der Ankündigung des Länder/Weltfinales doch ein wenig die Laune verhagelt.

      Und obwohl ich jetzt vielleicht ein wenig skeptisch klingen mag, so hoffe ich doch, dass ich nur Positives über das Finale lesen werden.

  5. Michael sagt:

    Hallo zusammen,

    also ehrlich gesagt kommen die beiden Feedbacks von Paul und Baggi jetzt bei mir ziemlich schräg an. Meint ihr z.B. mit „Hin und Her“ tatsächlich den Punkt, dass wir Euch nach Euren Wünschen befragt haben und aufgrund genau dieser Wünschen exakt EINE Änderung gegenüber unserem Vorschlag (nämlich mehr Preise/Bruttopreise, Party, etc. statt 2 Teams nach Griechenland einzuladen) gemacht haben? Was soll daran falsch sein? Weitere, nicht mit den anderen twoplay-Teams und der Idee sehr solidarische Aspekte und Äusserungen kommentiere ich hier nun lieber nicht…

    Was ist den Meinung der anderen twoplay-Teams? Teilt ihr Baggi’s und Paul’s materialistische Auffassung und dass das Ausrichten auf Kundenwünsche ein Fehler war?

    Lg,
    Michael

    • Paul Newsome sagt:

      Es wäre schön, wenn Michael etwas sachlicher bleiben würde. Ich habe mich zum „Hin und Her“ um das Finale gar nicht geäußert!

      Mich stört lediglich die Tatsache, dass eine Teilnahme an dem Finale mit Kosten von mehr als €800,00 pro Paar verbunden wäre … und diese sind wohl kaum auf ausdrücklichen Wunsch der twoplay-Teams entstanden.

  6. Karsten sagt:

    Wir haben diese Diskussion nicht verdient. Wir, die leidenschaftlichen Teams, die mit Sportsgeist von Golfplatz zu Golfplatz gefahren sind und jedes Mal fantastische Matches ausgetragen haben. Ja, wir haben investiert. Zeit, Reisen, Greenfee und noch mehr. Unsere letzten Gegner haben 430 km Anfahrt und 430 km Rückfahrt für das Finale auf unserem zugegebenermaßen mittelmäßigen Golfplatz auf sich genommen! Dazu 2 Übernachtungen und Proberunde. Sie wollten gewinnen! Das sind twoplay-Typen. Wir hätten es genauso gemacht. Es geht doch hier nicht darum möglichst fette Preise abzuräumen, sondern darum, einen sportlichen Wettkampf mit dem richtigen Maß an Ehrgeiz einfach gewinnen zu wollen.
    Michael hat diese Diskussion ebenso wenig verdient. Es gibt sich alle Mühe den Wünschen seiner Kunden gerecht zu werden. Er hat auf Wunsch der Spieler den Finalmodus vom klassischen Vierer in ein Scramble-Turnier gerändert. Er hat dem Wunsch der Mehrheit Rechnung getragen, indem er das Länder- und Weltfinale an einem Tag in Deutschland ausgerichtet hat. Für das nächste Jahr stehen Veränderungen an, die ebenfalls die Mehrzahl der Teams gewünscht haben (Abschläge, Terminvereinbarungen, Dauer der Hoffnungsrunde etc.). Wo gibt es denn noch diese Art von Kundenorientierung? Er hört zu und ist auch bereit, bereits getroffene Entscheidungen zu korrigieren. Chapeau und weiter so!
    Paul, wenn Du möchtest holen wir Euch aus den Schaumburger Land ab und nehmen Euch mit nach Baden. Dann habt Ihr die Fahrtkosten schon mal gespart. Wir spielen gemeinsam eine entspannte Proberunde, essen danach etwas zusammen und wetten bei einem Bier auf den Ausgang des Turniers.
    Wir sind auch 2013 wieder dabei. Danke für die tolle Turnierserie.
    Gruß
    Karsten.

    • Paul Newsome sagt:

      Ich weiß nicht, was Karsten und seine Kohorten verdient haben, aber m.E. werden die Legenden um dieses Turnier immer merkwürdiger.

      „… 430 km Anfahrt und 430 Rückfahrt für das Finale … auf sich genommen“? Hat das Finale überhaupt stattgefunden? Sollten die Vorrunden nicht auf kleinerer, regionaler Basis ausgetragen werden?

      Karsten ist über die Wünsche aller „twoplay-Typen“ super informiert. Wir „normale“ Typen haben nicht so viele Informationen bekommen. Woher weiß er, dass wir aus dem Schaumburger Land kommen? Wen interessiert das eigentlich?

      Betrachtet man den etwas aufreißerischen und zum Teil selbstgefälligen Stil der Kommentare könnte man fast meinen, Karsten und Michael sind … aber lassen wir solche Anspielungen lieber.

      Da wir offensichtlich keine twoplay-Typen sondern ganz gewöhnliche, sportlich ambitionierte Amateurgolfer sind, werden wir ganz bestimmt nicht in 2013 dabei sein. Karsten wird uns sicherlich nicht vermissen.

      • Karsten sagt:

        Hallo Paul,
        zu Recht mahnst in einem Deiner obigen Beiträge Sachlichkeit an. Es wäre schön, wenn auch Du Dich daran halten würdest. Die Diskussionsverläufe, die Wünsche der Teams, die gespielten Matches und auch die Heimatclubs der Mitspieler kannst auch Du den verschiedenen twoplay-Blogs, den zugehörigen Kommentaren sowie dem Tableau entnehmen.
        Ich glaube nicht, dass Ihr mit weniger Enthusiasmus in das Turnier gegangen seid als wir es getan haben. Eure Teilnahme und Eure Siege beweisen ja auch, dass Ihr sportlich ambitioniert an die Sache herangegangen seid. Vielleicht unterscheidet uns ja nur die Erwartungshaltung bezüglich des Finales? Ich gebe Dir recht, dass die mit dem Finale verbundenen Kosten hart an der Schmerzgrenze liegen. Ich habe allerdings auch Verständnis, wenn der Veranstalter seinen Aufwand umlegen muss. Man könnte bei Michaels Kostenaufstellung natürlich noch den Unterschied zwischen Kosten und Investitionen genauer herausarbeiten. Ich möchte aber einfach, dass diese richtig gute Turnierserie eine Fortsetzung findet. Und nicht nur deshalb – auch damit ein verdienter Sieger sportlich ermittelt wird – würde ich Euch im Finale und auch im nächsten Jahr schon vermissen.
        Gruß
        Karsten.

  7. Baggi sagt:

    Lieber Michael Brendel,

    leider bin ich nicht – so wie Du – in der glücklichen Lage mal eben 60.000,- Euro aus meinem Portmonee zu nehmen und in ein Hobby zu stecken. Deshalb kann ich auch die 300,- Euro für ein Wochenende Golf in Baden sicherlich besser anlegen und denke ein wenig „materialistischer“. Aber ich ziehe hochachtungsvoll meinen Hut vor Dir, da Du ja nicht an EBIT, sondern nur an eine Kostendeckung in absehbarer Zeit denkst. Dafür auch noch viel Arbeit in die Serie steckst, Nackenschläge von Materialisten wie mir einstecken musst und eigentlich ja nur Charity im Kopf hast.

    Ich entschuldige mich für meine Kritik und bedanke mich für Deine automatische Mail, in der Du bedauerst, dass mein Team den Gruppensieg ja nur haarscharf verpasst hat.

    Und abschließend bin ich sehr froh, dass mein Team zur Kostendeckung der Serie beitragen kann, indem wir von Dir doch noch zum Gästeturnier mit Abschlussparty eingeladen werden.

    Leider habe ich meiner Familie versprochen, die zuvor genannten, ca. 300,- Euro in ein Wochenende an unserer schönen Nordsee zu investieren und so meinen eigenen Gedanken von Charity zu verfolgen.

    Viele Grüße
    Baggi

  8. MS sagt:

    Hallo Zusammen,

    mich würde nun einmal interessieren, wer denn nun das Finale spielen wird. Ich möchte nicht am Abschlag stehen und mich selbst zählen müssen. Ich zähle auf euer Feedback.

    Viele Grüße
    M

  9. Hallo zusammen,

    die „Birdie-Champs“ werden nicht am Finale teilnehmen. Grund: Wir haben für ein Turnier gemeldet und eine Startgebühr bezahlt. Wenn man nun an der Tür zum Finale nochmals zur Kasse gebeten wird halte ich das für – nicht nur ausschreibungstechnisch – sehr bedenklich. Wir wollen ein solches Geschäftsgebaren nicht unterstützen und ziehen uns deswegen mit dem bislang Erreichten – und einigen sehr netten Matchplay-Erinnerungen(Bekanntschaften – zurück. Schade um die gute Idee dieses Turniers – der Kommerz scheint alles zu beherrschen! Und: Wenn man für eine neue Turnierserie Software stricken lässt ist diese nicht auf einen Event abzuschreiben. Wenn – wovon ich ursprünglich ausgegangen bin – die Serie ein Erfolg wird, dann verteilen sich diese Investitionen auf mehrere Jahre. Dasselbe dürfte für einen guten Teil des Personalaufwands und der Werbekosten gelten.
    Kann es sein, dass uns hier eine Milchmädchenrechnung aufgemacht wird?
    Allen Finalisten wünschen die Birdie-Champs einen tollen Turniertag – und dem Veranstalter einige Minuten der Besinnung. Ich denke, dass man auf diese Weise kein nachhaltiges Geschäftsmodell etablieren kann.
    Grüße (in die ganze twoplay-„Welt)
    Frank

    • Michael sagt:

      hmmm – plötzlich werden wohl Ansprüche erhoben, die wir nie in Aussicht gestellt haben, Im Gegenteil. Tja, was soll ich darauf sonst noch sagen? Vielleicht einfach gar nichts, oder: jeder der meint es besser machen zu können ist herzlich eingeladen zu übernehmen….? Michael

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: