Halbfinale – kritischer Rückblick!

Mit der tatsächlichen Durchführung der beiden Halbfinale sind wir sehr zufrieden. Wie beschrieben waren es zwei schöne Turniere bei tollem Wetter und bester Stimmung und wir erhielten von den Anwesenden durchwegs positives Feedback. Einige Dinge im Vorfeld hatten wir uns allerdings etwas anders vorgestellt. Jetzt möchte ich diese Punkte nochmal aufgreifen und etwas derartiges im nächsten Jahr definitiv vermeiden.

Die Anmeldung bzw. Platzreservierung für eines der beiden Halbfinale war bis spätestens 15.9. möglich, ebenso die kostenlose Abmeldung. Auf diesen Termin haben wir auch alle Spieler mehrfach und in verschiedensten Kanälen hingewiesen – Newsletter, Blog, Emailing etc.

Bereits am 05.10.11 waren alle Leaderboards inkl. der letzten Turniere vom 3.10.11 aktualisiert und wir haben die verbindlich angemeldeten Spieler mit einer Bestätigung ihrer Teilnahme angeschrieben. Und nun folgte für uns ein einigermaßen böses Erwachen. Sehr viele reagierten mit einer wie selbstverständlich formulierten Absage: „Kann leider nicht.“, „bin im Urlaub“, „ist mir zu weit weg“, etc. Eine relativ tiefe Anmeldequote und in Kombination mit einer relativ hohen Absagequote führte dazu, dass sogar SpielerInnen z.B. aufgrund einer bestimmten Monatswertung regelkonform nachrückten, die nur 1 Turnier gespielt hatten. Dies weil sich alle besser Platzierten in dieser Wertung entweder gar nicht angemeldet oder nachträglich abgemeldet hatten oder bereits direkt für das Finale qualifiziert waren. Das mag einzelnen Vielspielern komisch vorkommen, auch wir staunten nicht schlecht, aber so waren die Regeln.

Diese vielen nachträglichen Abmeldungen stellten uns gleich vor mehrere Herausforderungen und Fragen:

1. Wie gehen wir mit diesen kurzfristigen Absagen um?
Es ist nicht im Sinne der sportlichen Fairness, dass anderen Spielern aus diesem Grund die Chance zur Teilnahme verwehrt bleibt. Darüber hinaus sind bestimmte Kontingente und Rahmenbedingungen mit den austragenden Golfclubs vereinbart, die normalerweise später als 30 Tage vor dem Turnier nich mehr reduziert werden können. Aus diesen Gründen sehen die Teilnahmebedingungen bei Abmeldung nach dem 15.9. sowie Nicht-Erscheinen einen Unkostenbeitrag von 200 € pro Spieler vor. Mit dieser Regelung haben sich sämtliche Spieler bei Anmeldung ausdrücklich einverstanden erklärt. Aufgrund der sehr hohen verspäteten Abmelderate gehen wir aber davon aus, dass vielen der An- und Abmeldeprozess nicht transparent (genug) war. Wir werden daher auf die Berechnung dieser Kosten verzichten. Diese Kulanz ist aber nur möglich, weil die Golfclubs uns gegenüber sehr freundlich reagiert und von einer Vollkostenberechnung abgesehen haben.

2. Wie können Nachrücker jetzt noch eine Chance erhalten?
Die eigentliche Anmeldefrist war ja bereits am 15.9. abgelaufen. Wir haben uns aufgrund der schwierigen Situation dann dazu entschieden, diese entsprechend zu verlängern. Davon profitierten sowohl die direkt Qualifizierten (prioritäre Berücksichtigung) als auch die indirekt qualifizierten „Nachrücker“. In zwei Stufen wurden nun gemäß unseren Qualifikationsbedingungen zunächst sämtliche bereits qualifizierten Spieler informiert und danach die jeweils nächst platzierten Nachrücker pro Leaderboard angeschrieben und über ihre Qualifikation und der späten Möglichkeit zur Teilnahme informiert. Das sorgte zwar bei einigen Spielern (die bspw. nur 3 Turniere gespielt hatten) erstmal für große Verwunderung – „Wie kann es sein, dass ICH mich qualifiziert habe?“ – aber letztendlich war genau für diese Spieler die geringe Anmeldequote der aktiveren Vielspieler ein großer Glücksfall.

3. Weiterführung Halbfinale in 2012?
Obgleich nun alle Beteiligten nochmal mit „einem blauen Auge davon gekommen“ sind, war das natürlich alles andere als optimal. Die beiden Halbfinale wurden dieses Jahr auf vielfachen Wunsch vieler Spieler des Vorjahres neu eingeführt – trotz relativ hohen Aufwands und damit verbunden zusätzlichen Kosten. Schlussendlich waren die Anmeldezahlen aber längst nicht so überragend wie erwartet. Und das obgleich wir beste Konditionen anbieten konnten, z.B. 100 € statt 131 € in Heilbronn-Hohenlohe (Greenfee, Startgeld mit Halfway, Abendessen mit Getränken). Natürlich stellt sich jetzt für uns die Frage, ob und inwieweit es überhaupt Halbfinale im nächsten Jahr geben soll – so vielen Spielern scheint es ja schlussendlich doch nicht immens wichtig zu sein.

Eure Meinung?

– Sollen wir in 2012 überhaupt noch/wieder Halbfinale durchführen?

– Ist das Halbfinale für Euch nicht attraktiv? Warum nicht?

– Was würde das Halbfinale für Euch attraktiv machen?

Zwei Punkte sind dabei aber klar: Jeder mögliche „zentrierte“ Standort innerhalb von Nord oder Süd kann bis zu 300 km „von zuhause“ entfernt sein und Konditionen wie an „normalen“ golffriends-Turnieren sind beim Halbfinale aufgrund des „Ausschlusses“ der Clubmitglieder nicht möglich. Über Feedbacks in diesem Blog würde ich mich sehr freuen.

Bis bald, Michael

Nachtrag, 23.10.11, 10:17: Hallo an die golffriends, vielen Dank mal vorerst für die promt eingehenden Feedbacks (weitere natürlich gerne weiterhin erwünscht). Zur Präzisierung: Meine Fragen hatten sich explizit auf die Durchführung der Halbfinale als weitere Attraktivität insbesondere zur Erhöhung der Chancen für weitere Spielerinnen bezogen. Die Leaderboards resp. deren zugrunde liegende Finalqualifikationsregeln sind eine andere Geschichte, zu der ich nochmals gesondert zu einem späteren Zeitpunkg einen Beitrag stellen werden. Wir hatten ja schon letztes Jahr „tausende subjektiver Vorstösse“, die wir Ernst genommen haben, mit dem leider bekannten, nicht ganz so zufriedenstellenden Resultat. lg, Michael

Advertisements

22 Responses to Halbfinale – kritischer Rückblick!

  1. Kay Stöger sagt:

    Hallo Michael,
    500 km An-/Abreise mit entsprechender Fahrtzeit, Benzin und € 100,- Startgeld haben mich (leider) von einer Teilnahme absehen lassen. Ich glaube wir können nächstes Jahr auf Halbfinale verzichten.
    Viele Grüße
    Kay

  2. Siegfried Scheld sagt:

    Hallo Michael, hallo golffriends, auch für mich sind die Halbfinals nichtsinnvoll. Die Jahre zuvor sind wir auch ohne diese ausgekommen. Zudem hat die neue Wertung eine deutliche Veränderung der Möglichkeiten ergeben. Und dazu kommt wie von Kay beschrieben, die dezentrale Lage, vor allem im sogenannten Norden!
    Also lieber wieder wie in den letzten Jahren ohne Halbfinals und vielleicht mehr Verlosungsplätze einplanen.
    Lieben Gruß,
    Siegfried

  3. Helmut Schwarz sagt:

    Hallo Michael , hallo Golffriends, ich meine das man sich das Halbfinale sparen kann.
    Man sieht ja das es nicht richtig angenommen wird.
    Ich habe mich erst garnicht für das Halbfinale angemeldet, da ich der Meinung bin , dass es zu weit für mich ist.
    Besser fände ich wenn man eine Netto und Bruttowertung macht.
    Z.b. 10 bis 20 Turniere und davon der Netto und Bruttoschnitt nimmt oder wie Siegfried schreibt , mehr Plätze für eine Verlosung.

    Lieben Gruß

    Helmut

  4. Michael Richarz sagt:

    Hallo Michael, hallo Golffriends, es sind ja 2011 einige Neuerungen zu den Qualifikationsbedingungen von 2010 erfolgt.

    Die separate Damenwertung war, glaube ich, ein Erfolg.
    Die Monatswertung — nicht schlecht, aber die Halbfinalquali durch Platz 2-10 wurde nicht angenommen–
    Beste 15 Runden Nord / Süd — hatte auch seinen Charme–
    Aber die Halbfinale waren der Flopp!

    Warum also im nächsten Jahr nicht einen halben Schritt retour:

    Damenwertung beibehalten
    Monatswertung Nord / Süd beibehalten, aber Platz 1-3 zum Finale
    Beste 15 Runden Nord / Süd beibehalten, aber mit Schnittsumme
    — 15 x 90 Pkt. = 90 Pkt. —
    — 1 x 400 Pkt. + 14 x 90 Pkt. = 110,67 Pkt. —
    — 2 x 260 Pkt. + 4 x 120 Pkt. + 9 x 90 Pkt. = 120,67 Pkt. —
    Saisonpunkte ges., aber 20 Finalplätze
    So käme man auch auf 80 Finalisten, aber eben solche, die auch
    von sich behaupten könnten “ I`m a Golffriend“!

    sporty regards, and „see us in Belek“

    Michael

  5. Rainer Brickwedde sagt:

    Hallo Michael, hallo golffriends,
    ich habe als „Nachrücker“ das Halbfinale-Nord mitgespielt, für die Final-Teilnahme hat es leider nicht gereicht. Trotzdem war es ein super Turnier, wofür ich mich auch bei den Ausrichtern sehr bedanken möchte.
    Ich halte die Halbfinals aus den folgenden Gründen durchaus für sinnvoll:
    – die direkete Final-Qualifizierung, es gibt nicht viele Turniere, wo man sich direkt qualifizieren kann
    – die Möglichkeit für „Nicht-Vielspieler“, sich für das Finale zu qualifizieren
    – ein besonderer Platz (jedenfalls dieses Jahr im HF-Nord), den man auch nicht oft spielt

    Sicherlich gibt es auch Gründe, die gegen ein Halbfinale sprechen (Entferung, Kosten, etc.), aber ich denke, viele von uns nehmen das in Kauf, wenn es um ein besonderes Turnier geht (und das kann ich nur bestätigen!!!).

    Evtl. sollte man grundsätzlich ein kleineres Teilnehmerfeld für das Halbfinale vorsehen und eine echte, verbindliche Anmeldung einführen. Wer grundsätzlich das HF nicht spielen will, der gibt dann die Chance an „Nachrücker“.
    Ich würde auch im nächsten Jahr das Halbfinale spielen, evtl. klappt es dann auch mit dem Finale.

    Schöne Grüße,

    Rainer

  6. Patricia Bozzetti sagt:

    Hallo Michael,

    ich kann mich nur dem geschriebenen vom Siggi und vom Michael R.anschliessen. In der Saison 2012 wäre es sehr sinnvollauf die Halbfinals zu verzichten.

    Bye,see you in Belek, Patricia

  7. Hartmut Kotschote sagt:

    Hallo Michael , liebe Golffriends – Glückwunsch an alle , die es nach
    Belek geschafft haben ,
    leider musste ich mich schon vor dem 15.09. vom Halbfinale abmelden , da ich mich mit Rückenproblemen herumquäle –
    es hatte wirklich keinen Zweck .
    Möchte aber zu diesem Thema auch meine Gedanken beisteuern , die mir beim Lesen der netten Beiträge kamen :
    Wir alle sind ja irgendwie Sportler , die eine gewisse Leistung anstreben . Deshalb wäre eine stärkere Gewichtung der Brutto- und
    Netto Ergebnisse sinnvoll , damit auch eine Leistungsauslese nach Belek fährt .

    Stelle folgenden Vorschlag zur Diskussion :

    Saisonwertung wie gehabt 20 x (will die gerne Vielspieler nicht
    verärgern )
    5 Monatswertungen Brutto je 2 x ( aber best aus 3 oder 5 )
    5 Monatswertungen Netto je 2 x ( aber best aus 3 oder 5 )

    Beste 10 Runden Brutto 20 x
    Beste 10 Runden Netto 20 x

    Ein Verlosungsplatz würde mir nicht gefallen ( keine sportliche
    Leistung )
    Halbfinale kann auch wegfallen . Mit diesem Vorschlag hat man
    natürlich die Viel- und Wenigspieler etwas ausgebremst – nicht
    böse sein .
    Viele Grüße an alle golffriends
    Hartmut

  8. Patricia Bozzetti sagt:

    Hallo Michael,

    meine Meinung zu deinem Anliegen bzw. zu deinem Nachtrag vom 23.10.: die Halbfinale sollten in der Saison 2012 nicht mehr ausgetragen werden.

  9. August Speth sagt:

    Warum sollten Wenigspieler (berufliche oder private Gründe) nicht auch die Möglichkeit haben sich fürs Finale zu qualifizieren.
    Das Halbfinale Süd war eine super Sache und ich fände es schade, wenn es so was nicht mehr gäbe!
    Viele Grüße
    August Speth

  10. Michael Richarz sagt:

    Hallo Michael, hallo Golffriends,

    der Vorschlag von Hartmut sollte wirklich mal zur Diskussion kommen,
    vielleicht mit einem, für Dich Michael nicht bindenden,
    Votum pro und contra.
    Die Modalitäten liegen ja letztendlich allein in Deiner Hand.

    Und noch etwas Statistik:
    Im Durchschnitt spielte

    Jeder Finalist 20,86 Turniere
    Jeder direkt qualifizierte Finalist 26,35 Turniere
    Jeder nicht direkt qualifizierte Finalist –8,8– Turniere

    Dies begründet sich sicherlich über die sehr geringe Teilnahme
    qualifizierter Semifinalisten und die dadurch nachrückenden
    Spieler bei den Semifinals.

    –Nur ein Denkanstoß zu dem Beitrag von August–

    –Nicht falsch verstehen.
    August habe ich in Heilbronn als einen super Typen kennen
    gelernt, mit dem wir in Belek unseren Spass haben werden! —

    sporty regards, and „see us in Belek“

    Michael

  11. Andrea Schoog sagt:

    Hallo Michael,
    meiner Meinung nach sollten die Halbfinale nicht mehr ausgetragen werden.
    Attraktiver können sie ja nicht gemacht werden (s. deine Erklärung zu Entfernung und Kosten).

    Ich persönlich bin aufgrund des diesjährigen „regelkonformen Nachrückens'“ ziemlich verärgert und fühle mich auch verunglimpft.

    Warum stellst du diese Halbfinalfrage eigentlich nicht auf Facebook oder per Mail an die Spieler? Die Resonanz wäre bestimmt größer, als in diesem Blog, in den nur der harte Kern der Golffriends schaut.

    Sportliche Grüße aus Köln
    Andrea

    • warum „verärgert und verunglimpft“? Was habe ich denn Deiner Meinung nach falsch gemacht, was Deinen Ärger begründet? Lg, Michael

      • Andrea Schoog sagt:

        Hallo Michael,

        okay, du beantwortest meine Frage bzgl. der größeren Verbreitung der Halbfinalfrage mit einer Gegenfrage.
        Die beantworte ich dir jetzt gerne sofort:
        Ich bin ziemlich verärgert und fühle mich verunglimpft (bewusst harmlos ausgedrückt), weil sich jetzt über das „regelkonforme Nachrücken“ ins Halbfinale einige Spieler für das Belek-Finale qualifizieren konnten, die die ganze Saison über nur 1 oder 2 Turniere gespielt haben. Das war anfangs lt. Ausschreibung bestimmt nicht so von dir gedacht, im Ergebnis ist es aber so geschehen und es hat meiner Meinung nach die anderen Qualifikationsmöglichkeiten absurd gemacht.

        Hätte ich vorher gewusst, wie leicht man (insbesondere Frau) sich über ein Halbfinale nach Belek spielen kann, hätte ich bestimmt nicht so viele Turniere mitgespielt und vor allem nicht so viel Zeit und Geld in die Golffriends-Trophy investiert.

        Wir sehen und sprechen uns in Belek

        Andrea

      • Hallo Andrea, ja es gab ein paar solche Einzelfälle (ich glaube es waren konkret 2 oder 3). Ich kann Deinen Ärger zumindest teilweise nachvollziehen. Du hast Recht, das war bestimmt nicht so von uns gedacht. Es kam am Schluss anders raus als beabsichtigt, aber wir können dann ja nicht rückwirkend plötzlich die Regeln ändern. Anfangs Saison war es schwer voraussagen, wie viele Personen sich fürs Halbfinale anmelden und damit ggf. wie viele Personen (und mit welchen Resultaten) nachrücken. Im Rückblick wissen wir es jetzt alle besser. Dass dann ausgerechnet eine Nachrückerin auch noch im Halbfinale gewinnt…. sicher super Glück für sie, aber nicht so geplant. Auch wenn Einzelfälle zum Nachdenken anregen, ist es aber bei nicht grundsätzlich so, dass deswegen alle anderen Qualifikationsmöglichkeiten per se absurd sind (das zeigen ja dann die anderen ca. 100 Finalisten). Klar, wir machen uns auch dieses Jahr intensiv Gedanken darüber, wie wir es für 2012 weiter entwickeln können, deshalb auch mein Blog-Beitrag. Bis dann in Belek und auf „bessere Bedingungen 2012“. Lg, Grüsse

    • zu facebook und xing: gute idee, werde ich veranlassen. Der nächste NL kommt erst am ca. 10.11.11, ist dann wohl etwas zu spät. lg, Michael

  12. M.B. sagt:

    Hallo Michael,

    lange gezögert – aber ich denke es macht Sinn auch noch meine Meinung mitzuteilen.

    Ich habe das Halbfinale in Heilbronn gespielt. Toller Platz, tolle Organisation und natürlich auch Wetterglück.
    Leider (oder gut für die anderen) waren es nur 45 Teilnehmer.
    Dies ist sicherlich kein Verschulden von Golffriends: jeder hatte die Möglichkeit sich dafür zu qualifizieren und dorthin zu fahren.

    Klar ersichtlich im Halbfinale war, dass es wirklich um was ging. Sportlicher Wettkampf und in Heilbronn auch auf einem hohen Niveau.

    Sicherlich ist es nicht glücklich, dass manche nun mit nur 1 gespielten Turnier in Belek sind, dies liegt aber ja auch an der Nichtteilnahme der anderen.
    Es gab ja klare Regeln wie man sich qualifiziert.

    Im Hinblick auf 2012 bin ich aber auch der Meinung, dass man den Modus etwas verändern könnte.
    Die Halbfinals würde ich aber dennoch als „last chance“ belassen.

    Nachfolgend ein paar Ideen was anders gemacht werden könnte:
    1. bereinigte Ergebnislisten zur Punktevergabe.
    –> die Turniere sind unterschiedlich besucht. Bei manchen Turnieren sind viele Spieler vom Heimatclub, bei anderen Turnieren mehr Golffriends. Aus meiner Sicht sollten die Ergebnislisten so ausgewertet und mit Punkten vergeben werden, dass nur Trophy Card Inhaber Punkten können.
    Bsp: Erspielt wurde Platz 3, Rang 1 und 2 haben keine Trophy Card, also bekommt der Spieler die Punkte für Nettorang 1 and so on….

    2. Für die Monatsranglisten Mittelwerte nehmen (evtl. Möglichkeit von 1 Streichresultat)
    –> Viele Spieler qualifizieren sich in den Monatsranglisten durch viele Turniere. Dies ist ok, hat aber kaum sportlichen Wert.
    Ich würde daher aus den gespielten und ermittelten Punkten einen Mittelwert nehmen.
    Eventuell kann man auch darüber nachdenken pro Monat 1 Streichresultat zu haben

    3. Brutto und Nettopunkte sollten die gleiche Gewichtung haben

    4. Vielspieler
    –> Natürlich sollen die Vielspieler nicht zu kurz kommen
    Daher folgende Idee: Die 5 Spieler mit den meisten Turnieren fahren nach Belek
    Die Wertung „beste 15 Runden“ ist auch gut und sollte zur Qualifikation berechtigen.

    5. Um nach Belek reisen zu dürfen muss eine Mindestanzahl an Turnieren gespielt werden…… zB mindestens 5 Turniere

    6. Damen und Herren in einen Topf
    –> ich würde keine Damen / Herren Trennung vornehmen.
    Es ist als Frau bedeutend einfacher sich zu qualifizieren (siehe Halbfinale)

    7. Verlosungsplätze
    –> Sollte es weiterhin geben. Es hat nicht jeder die Möglichkeit 20 Turniere zu spielen. Die Minimum-Turniere müssten dann natürlich aber gespielt sein.

    So, das war nun ne ganze Menge an Ideen.

    Vielleicht kannst du ja mal darüber nachdenken ein Voting oder sogar ein Gewinnspiel aus den Ideen zu machen.
    Der Winter ist lang und jeder Spieler hat sicher eine eigene Meinung zum Modus.

    Freue mich auf Kommentare.

    See you in Belek
    Marcel

  13. Andrea Farina sagt:

    Hallo Michael,

    zuerst einmal ein dickes Lob an Dich und das ganze Team, wie jedes Jahr war die ganze Serie klasse organisiert; freue mich schon auf Belek…

    Ich finde, dass Euch mit den Wertungen:
    a) Gesamtrangliste
    b) Monatswertungen (Süd/Nord)
    c) Beste 15 Turnier (Nord/Süd)
    d) Losglück

    eine gute Mischung (auch mit den Anzahl Plätzen pro Ranking) geglückt ist und für jeden Spieler, je nach möglicher Zeitverfügung eine Rangliste dabei war. Die ganze Serie ist ja nicht an Spieler gerichtet, welche nur ein bis zwei Turniere spielen oder das ganze rein sportliche sehen. Es gibt genügend andere schöne Turnierserien, welche auf rein sportliche Ergebnisse abzielen (z.B. MLP). Ich finde, dass es eine guter Mix sowohl für Vielspieler als auch für gute Spieler war, nur eben, dass eine gewisse Mindestanzahl an Turnieren gespielt werden musste. Dazu trug auch die unterschiedliche Gewichtung der Netto- und Bruttolisten bei. Eine Überlegung wäre es wirklich, ob es nicht Sinn macht, eine Bruttowertung einzuführen, jedoch mit einer Mindestanzahl notwendiger Turniere.

    Das Halbfinal finde ich auch überflüssig. Ich hatte mich auch nicht angemeldet, obwohl der Platz immer eine Reise wert ist. Bei mir lag der Grund vor allem darin, dass ich mir gesagt habe, entweder direkt oder gar nicht, aber nochmals xkm fahren und über €100 ausgeben, da war mir das Ratio einfach zu klein (nachträglich lag ich da wohl falsch ;)). Vielleicht könnte man nur ein Halbfinal machen, dann hättet Ihr etwas weniger Aufwand. Unkostenbeitrag finde ich aber auf jeden Fall gut. Ich finde auch, dass es keinen direkt qualifizierten Spieler benachteiligt hat, auf welche Art und Weise die über das Halbfinal Qualifizierten zustande gekommen sind. Ich glaube nicht, dass nur einer der Vielspieler ein einziges Turnier weniger gespielt hätte und alles auf eine mögliche Quali über das HF gesetzt hätte.

    Die Damenwertung finde ich gut und auch notwendig (s. Damenquote im letzten Jahr ;) ), nur war es dieses Jahr in der Tat zu einfach für die Damen.

    Eine Wertung nach Durchschnittlichen Punkten wäre nicht schlecht, dann sollte aber Netto und Brutto/ Damen und Herren gleich gewichtet sein

    Für nächstes Jahr wünschte ich mir aber, dass in der Region Düsseldorf mehr Turniere ausgetragen würden.

    See you all in Belek
    Andrea

  14. Daniela Drescher sagt:

    Hallo Michael, hallo golffriends.

    zuerst möchte ich sagen, ich spiele golffriends Turniere , weil ich Spaß habe auf fremden Plätzen zu spielen. Für mich steht im Vordergrund,ein Turnier in meiner Wohnortnähe (Umkreis München) zu attraktiven Turniergebühren zu spielen. Da mein Freund in der Nähe von Pforzheim wohnt , habe ich auch Turniere in Baden-Württemberg gespielt. Ich habe mich dann entschlossen, mich für das Finale anzumelden, weil mein Freund bis 15.09. schon auf der vorläufigen Liste „Finalteilnehmer“ stand. Ich war bis 15.09. für`s Halbfinale qualifiziert. Mir waren der Modus etc. eigentlich nie ganz klar bzw. ich hatte mich nie damit beschäftigt, weil nicht wichtig für mich.

    Am Halbfinale hätten wir nicht teilnehmen können, da wir von einer anderen Turnierserie (ebenfalls zum Finale) an den Gardasee eingeladen wurden. Auch hat mich die Gebühr in Höhe von 100 € abgeschreckt. Meiner Meinung nach sind die Halbfinale nicht erforderlich, wenn man die Wertung (siehe o.a. mails) ändert bzw. erweitert.
    Ein weiterer Punkt ist das Wetter – da reist man über 300 km einfach zum Halbfinale an, zahlt 100 € und dann schüttet es – im Oktober keine Seltenheit. Auch ich habe in diesem Jahr an einem Wochende 2 Turniere gespielt, die dann wegen Regen bzw. Gewitter abgebrochen wurden, da war auch ein Golffriends Turnier (Bergkramerhof) dabei…

    Ich habe dann kurz vor meiner Anmeldung erst gecheckt, dass man 15 gespielte Turniere benötigt, um in den Teilnehmerkreis der Finalisten zu gelangen. Ich hätte 14 Turniere bis zum 02.10.2011 gespielt, somit hätte mir 1 Turnier gefehlt. Daher habe ich dann an einem Wochenende 2 Turniere in Ulm und Regensburg gespielt, und eine „leichte stressige“ Anfahrt von knapp 200 km einfach in Kauf genommen, nur um 15 Turniere gespielt zu haben. Es war eher ein Rechenexempel, da ich mit meiner bereits erspielten Punktezahl schon gut „dabei “ war.
    Ich spiele gerne Golf, aber noch kurz vor Schluss 2 Turniere einzubauen, was im September nicht leicht war (da nicht viele Turniere im näheren Umkreis angeboten wurden bzw. auch auf Grund von Clubmeisterschaften…), naja kein Kommentar.
    Jetzt könnt ihr natürlich sagen, ich hätte ja schon früher anfangen können, aber zu meiner Entschuldigung- ich habe in diesem Jahr kanpp 40 vorgabenwirksame Turniere gespielt und es gibt auch noch diverse andere Turniere -nicht Golffriends Turniere…

    Irgendwie finde ich sollten Viel-Spieler belohnt werden, aber es sollte auch nicht nach „Turnier-Stress“ ausarten, nur um in Belek dabei zu sein. Viele Golffriends arbeiten „neben“ dem Golfen und haben auch noch Familie und somit nicht die Möglichkeit an vielen Golffriends Turnieren teilnehmen zu können. Auch diese Golffriends (im Bereich von 5-10 Turnierteilnahmen) sollten die Möglichkeit haben, sich für Belek qualifizieren zu können. Vielleicht ist dies über einen Schlüssel (Einteilung nach festen Hcp Klassen -siehe Vorschlag weiter unten) möglich.

    Auch kann ich mich der Aussage anschließen, das es viel einfacher ist auf kleinen Turnieren (bis zu 40 Teilnehmer) zu Punkten. Es gibt aber renommierte Clubs wie z.B. GC Schloss Egmating , da sind es dann ca 100 Teilnehmer oder mehr , mit dem Punkten wird´s da wirklich eng (denn da gehörte ich mit meinem Hcp von 24 schon zu den schlechtesten) , der Platz ist super schön !!aber in Bezug auf Golffriends Punkte zu sammeln sollte man ihn eigentlich nicht spielen…
    Gerade diese „Leading“ Plätze sind es wert (und ich finde die Turniergebühr in Höhe von 39,50 € wirklich super) einen festen Platz im Golffriends Turnierkalender zu haben.

    Auch ist die Klasseneinteilung nach Hcp von.. bis immer sehr unterschiedlich, gerade wenn man im Hcp Bereich um 23 liegt
    (was sich dann auch auf die Punkteausbeute auswirkt…) – dies
    würde wegfallen, wenn man -wie unter Vorschlag- erwähnt, eine feste Hcp Klassen Einteilung am Anfang des Turnierjahres festlegt und die dann bei jedem Golffriends Turnier gültig ist.

    Vorschlag: eine feste Hcp Klassen Einteilung bei Golffriends Turnieren sowie eine getrennte Brutto bzw. Netto Wertung- bei anderen Turnierserien funktioniert dies auch!!
    So könnte mnn dann pro Hcp Klasse Finalisten ermitteln (netto) und eine separate Brutto Wertung (jeweils mit gespielten x Turnieren).
    Nichts gegen Single Hcp – aber bei der Bruttowertung ist man da immer vorn dran und sammelt ordentlich Punkte!! Ein Spieler mit schlechterem Hcp tut sich da schon schwerer viele Punkte zu sammeln, da muß er schon immer bei den ersten 5 Nettoplätzen in seiner Klasse dabei sein…

    Ebenso kann ich mich auch der Meinung anschließen, dass es als Mann viel schwieriger ist, die Teilnahme am Finale zu schaffen ( mit Minimum an gespielten Turnieren) als eine Frau. Als Mann mußt du dann schon sehr oft gut spielen bzw. ein gutes Hcp (im Bereich bis Hcp 20) aufweisen.

    Viele Grüße aus Bayern und Baden-Württemberg.
    Wir freuen uns auf Belek (mit hoffentlich tollem Wetter)

    Dani & Peter

  15. Sven Bültena sagt:

    Hallo Michael,

    liebe golffriends – Gemeinde.

    Ich war dieses Jahr sehr überrascht, wie unübersichtlich die “Trophy“ abgelaufen ist!
    Musste auch feststellen, dass ich mit dieser Meinung nicht der einzige bin.

    Nach nun 3 aktiven golffriends Jahren, als Vielspieler kann ich nicht ganz verstehen, wie ein Bewertungssystem dieser Art den sportlichen Anreiz fördern soll ?!

    Ein Finale am Ende des Jahres setzt sich für mich aus sportlich ambitionierten, leistungsstarken, oder Vielspielern zusammen.

    Wenn man allerdings versucht, durch mehrmaliges“krampfhaftes anmailen“ alle Spieler aus diesem Jahr, die jemals teilgenommen haben, diese so noch zu erreichen, damit man Geld in die “golffriends Kasse“ spült, muss ich sagen entspricht das nicht meinem Stil.
    Es macht den Anschein, als hättet Ihr Euch verkalkuliert und müsst schnell noch ein paar Meldungen einholen.

    Ich kann dem oben verfassten Beitrag von “Andrea Schoog“ nur zustimmen !

    Daher habe ich mich entschieden die Karte für 2012 noch zu nutzen, um ein paar gesellige Runden mit dem harten golffriends – Kern in meiner Umgebung zu spielen und zu geniessen (nicht mehr auf Rangliste).

    Ihr werdet daher nächstes Jahr meine Kündigung für 2013 erhalten!

    Ich bin der Meinung, es gibt noch andere Turnierserien, die mehr Charme haben und sich nicht so profitorientiert darstellen !

    Mit freundlichen Grüßen und noch viel Erfolg,

    Sven Bültena.

  16. Frank Böhrens sagt:

    Hallo Michael und Team, hallo Golffriends,
    erst einmal vielen Dank für die Orga in diesem Jahr. Es hat viel Spaß gemacht und ich freue mich auch trotz kleiner Ecken und Kanten sehr auf die nächste Golfsaison mit golffriends.

    Zu den Fragen. Ich denke auch, dass man auf ein Halbfinale verzichten könnte. Sehr gut finde ich die Mischung der Qualifizierungsmöglichkeiten. Sehr gut finde ich die Möglichkeit über die Monats- oder beste 15 Runden-Wertung sich zu qualifizieren.
    Hier könnten vielleicht sogar mehr als 15 Plätze pro Region vergeben werden.

    Womit ich Probleme habe ist die Nord-Südtrennung. Diese finde ich nicht gerecht, wenn man z.B. ansieht mit welcher geringen „Beste 15 Runden Punktzahl“ im Süden den 15 Platz eringen konnte und das mit dem Norden vergleicht. Hier solltet ihr darüber nachdenken und untersuchen, wie es wäre, den Süden weiter auszuweiten und den Norden etwas zu veringern.

    Desweiteren ist es ebenso wichtig noch mehr Turniere in den Norden zu bekommen und mit Norden meine ich Hamburg und Schleswig-Holstein. Zum Vergleich ähnlich viele Turniere wie in Niedersachen oder NRW anstreben. Und dann ganz wichtig, wenn denn schon in SH/HH dann nicht zuviele Termine am selben Tag. Lieber Samstag / Sonntag.

    Zum Schluss stelle ich auch die gesonderte Frauenwertung in Frage. Warum muss es diese geben? Es gibt doch auch keine Unterteilung nach Alters- oder Hcp-Klassen.

    Freue mich auf Belek
    Frank

  17. Günter Maria Bregulla sagt:

    Hallo Michael und Team,
    ich schließe mich der Meinung von Daniela an, dass das Hauptinteresse und Wichtigste an golffriends ist, dass man die Möglichkeit hat, Turniere auf vielen unterschiedlichen, neuen Plätzen zu spielen. Das und die netten Kontakte zur Golffriends-Familie machen vor allem diese schöne Turnierserie aus – und nicht die Gewinnmöglichkeiten.
    Als golffriends-Vielspieler mit dreijähriger Historie, der im Umkreis von 300 Kilometern rund um meinen Heimatort München zu jedem mir möglichen Turnier fährt, kann ich gar keine sinnvolle Rechnung aufmachen, ob sich das für eine Finalteilnahme lohnt :-)
    Den Vorwurf von Sven Bültena „krampfhaft Geld in die golffriends-Kasse zu spülen“ halte ich für falsch. Ich weiß aus eigener Erfahrung in der Marketingbranche, wie schwer es ist, Sponsoren zur Finanzierung einer solchen Turnierserie zu finden. Umso mehr Respekt dafür, was Ihr gerade in den vergangenen drei Jahren schafft.
    Sicherlich waren einige Regelungen (viele Punkte für Damen mit z.B. 4 Bruttopunkten) und Gegebenheiten (weniger Turniere und Clubs im Süden Bayerns und davon viele parallel am gleichen Tag) dieses Jahr etwas unglücklich – aber es wird immer an jeder Änderung Eurerseits von jemandem etwas auszusetzen geben. An Baden-Württemberg hat man gesehen, was ein engagierter Tournamentmanager erreichen kann!
    Bezüglich der Halbfinals schließe ich mich Sigi Scheld an.
    Ich freu mich auf jeden Fall auf Belek um Euch und meine golffriends wieder zu treffen. Wird bestimmt wieder ein Riesenspaß.
    Nur mal als Anregung: Lass uns (damit meine ich die aktivsten golffriends, die sowieso alle dabei sind) doch in Belek ein Brainstorming machen, was machbar und sinnvoll ist und wie auch vielleicht wir Euch helfen können. Ich denke jeder hat ein paar Kontakte und gute Ideen.

    Liebe Grüße
    Günter Maria Bregulla

  18. Frank-Michael Nachtwein sagt:

    Hallo Michael und fleißiges Team,
    hallo golffriends und golfreundinnen

    Michael möchte gern wissen, ob ein Halbfinale tatsächlich durchgeführt werden sollte.
    Dazu möchte ich aus meiner Sicht folgendendes anmerken und das Wesentliche dieser Turnier-Serie herausstellen.

    Warum spielen wir überhaupt diese Turnierserie mit?

    Das Angebot ist:
    Günstiger Preis pro Tunierteilnahme. ab 39,50
    Attraktive Gewinne bei jedem Turnier.
    Attraktives Abschlußturnier.
    Durch den Kauf der TROPHY CARD sind wir berechtigt diese Vorteile zu genießen und wir akzeptieren dafür gewisse km pro Jahr zu fahren.

    Was erwartet Michael Brendel von uns den Mitspielern?

    Michael Brendel hat es durch sein organisatorisches Talent geschafft Sponsoren für diese Turnier-Serie zu begeistern.
    Weiterhin hat er es geschafft die Turnier-Serie durch viele Helfer erfolgreich durchzuführen.
    Er hat es vermocht, der Turnier-Serie den Stempel „golffriends“ Standards über Jahre aufzudrücken.
    An diesen Turnieren nehmen bis zu 25000 Spieler auf über 500 Turnier pro Jahr teil.Wenn wir bedenken, daß bei jedem Turnier
    in aller Regel 11 Preise zu verteilen sind, dann sprechen wir von 5500 Einzelpreisen. Allein dies ist schon eine logistische Meisterleistung, da es ja schon über 5 Jahre so funktioniert.

    Trotz dieser genialen Konstellation ist es nicht möglich genügend Mittel zu erwirtschaften, um finanziell erfolgreich diese Serie zu bestreiten.
    Woran liegt das?
    Es gibt zu wenige Personen, die die Trophy Card besitzen.
    Das heißt mit anderen Worten, es sollte Anreizsysteme geben,
    die es attraktiv machen, die Karte weiter zu empfehlen.
    Anreiz-Systeme vor allen Dingen unter den aktiven Mitspielern.

    Und jetzt möchte ich zu der Frage kommen, warum das Halbfinale von vielen aktiven Mitspielern nicht angenommen wird.

    Der Spielmodus ist:
    günstiger Preis pro Turnier
    viele Turnierangebote im Umkreis von 100km

    Jetzt kommt das Halbfinale.

    Kosten pro Turnier ambitionierte 100,00€uro
    extrem lange Anreise
    vielleicht sogar mit Übernachtungskosten.

    Ein Trophy Spieler der durch den günstigen Preis pro Turnier
    von 39,50 für die Karte ursprünglich interessiert wurde soll jetzt für ein Turnier einen Aufwand von mehr als 200,00 €uro aufwenden, um vielleicht die „geschenkte“ Turnierteilnahme von
    699,00 €uro zu erreichen. Hier steht das Aufwand-Nutzen Verhältnis im krassen Gegensatz und wird deshalb von den golffriends Spielern abgelehnt..
    Selbst wenn der Modus dahingehend geändert würde, daß das Turnier auch für die Clubmitglieder offen wäre, also als ganz normales Turnier durchgeführt werden würde, mit dem Zusatz, daß es für golffriends Mitspieler eine interne Bewertung geben würde.
    Dieser Modus würde dazu führen, daß der Wettbewerbs charakter über das Gesamtjahr durch ein Halbfinal-Turnier unterlaufen würde.

    Dazu kommt, das ein durchschnittlicher Spieler nicht die wirkliche Chance sieht die Turnierteilnahme wirklich zu erreichen, da er nicht damit rechnen kann, daß er zu den Siegern des Turniers zählen wird.
    Somit kann das Halbfinale für einen größeren Teilnehmerkreis
    nicht attraktiv genug sein.
    Es sei denn, er spekuliert auf die Verlosungsteilnahme.

    Um die Spielfreude der gollfriends zu erhöhen sollte man den
    Spielmodus einfacher gestalten.
    z.B. sollten niedrige hcp Spieler mit weniger Turnieren das Finale erreichen können.
    z. b. 10 Beste Runden anstatt 15
    Monatssieger beibehalten.
    Vielspieler sollten fairere Chancen bekommen.
    d.h. Liste wie früher und Vielspieler sollten wie früher Punkte sammeln können. Verlosungsplätze sind wie früher über Leaderboards möglich. Z.B. mehr als 10 unterschiedliche Plätze gespielt.
    Alle ab 105 auf der Gesamtliste sollten für das B-Finale berechtigt sein. Das B-Finale sollte zu einem attraktiven Preis angeboten werden.
    Das Finale sollte im Oktober/November oder t im Januar oder Februar des Folgejahres stattfinden und jedes Jahr an einem anderen Ort.
    Ich würde mich freuen, wenn meine Ideen dazu beitragen könnten, die Turnierserie einfacher zu gestalten und mehr Mitspieler Spaß daran haben und weiterhin die Turnierserie mit spielen wollen.
    In diesem Sinne freue ich mich Euch auf wunderschönes Final-Turnier und verbleibe bis dahin
    mit schwungvollen Gruß
    Frank-Michael Nachtwein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: