Update twoplay-Turnierbedingungen

Jetzt ist er da – der von vielen erwartetete Link zur Team-Verwaltung! Details siehe Blogbeitrag. Im gleichen Schritt wurden auch die twoplay-Turnierbedingungen aktualisiert. Der Update betrifft insbesondere Folgendes:

  • Generelles: Um Missverständnisse zu vermeiden wurde das Wording bzgl. dem “Heimatplatz eines Teams” angepasst. Jeder Spieler hat bekanntlich seinen Heimatclub. Für ein Team resp. seine geografische Zuordnung, etc. kann aber nur ein gemeinsamer “Heimatplatz” gelten. Die bisherige Differenzierung zwischen Heimatclub (Spieler) und Heimatplatz (Team) war zu wenig griffig, deswegen verwenden wir nun Heimatclub für Spieler und Team-Standort für das Team.
  • §3.1.2: Mindest-Abschläge pro Spieler: Um ein grösseres Gleichgewicht zwischen zwei Teams zu schaffen, wurde die Anforderung dass jeder Spieler eines Teams mind. 4 Abschläge beisteuern muss geändert auf “jeweils mindestens 4 Abschläge für die ersten und die zweiten 9 Löcher “.
  • §3.4ff: Es wurde auspräzisiert, dass die Team-Daten vollständig sein müssen bis zum Anmeldeschluss ansonsten die Disqualifikation erfolgen muss. Hintergrund: wenn ein Team nicht vollständig ist (Team-Standort, Mitspieler, etc.) kann es nicht korrekt/fair einer Gruppe zugeteilt werden und vieles mehr. Die anderen Teams können aber nicht warten bis der allerletzte seine Daten vervollständig hat.

Die vollständigen (aktualisierten) Turnierbedingungen gibt es übrigens hier.

Lg,

Michael

P.S. Vermeide Deine Team-Disqualifikation und schau unbedingt hier nach.

About these ads

35 Antworten zu Update twoplay-Turnierbedingungen

  1. Peter Kaiser sagt:

    Hallo!
    Ich finde die Änderung der Anzahl der zu nehmenden Abschläge NACH der Anmeldung für das Turnier nicht nur widersinnig sondern sogar nicht zulässig.

    Als Texasscramble ist das dann ja auch nicht mehr zu bezeichnen.

    Wie in unserem Fall, ein Spieler HCP 35,3 und ein Spieler HCP 14,2 stellt dies eine massive Benachteiligung dar und verhindert schon vorab mit Spaß an die Sache heranzugehen.

    MfG

    Peter Kaiser

    • Hallo Peter, wie Du aus den Blogs ersehen kannst, starten wir hier einen neuen Versuch. Wir sind immer offen für Vorschläge und tasten uns dann das Bestmögliche heran. So haben wir seit Januar schon einige Anpassung vorgenommen, die allesamt auf guten Vorschlägen von Euch basierten. Auch hier haben wir auf entsprechende Vorschläge reagiert. Es war eine Reaktion im Sinne einer “Annäherung” z.B. auf jene Feedbacks die besagten, dass es unfair sei, wenn ein Team z.B. aus einem Handicap Null-Spieler und einem Handicap-36-Spieler besteht. Aber ich bin da völlig offen. Gibt es noch andere Meinungen dazu? Lg, Michael

      P.S.: Ab dem Turnierstart 1.5.12 werden wir für die laufende Ausgabe sicher keine bewertungsrelevanten Änderungen mehr vornehmen sondern neue Erfahrungen dann für die nächste Ausgabe verwerten.

      • Roland Rohrbach sagt:

        Hallo Michael
        Ich finde die Änderung auch nicht i.O. Du hast auf den jeweils 9-Löcher keinerlei Spielraum nach dem Abschlag. Dies gilt nicht nur für HCP-Teams 0/36 sondern im speziellen auch für HCP 36/36. Da hat man manchmal Mühe einen Ball ins Spiel zu bringen und kannst ihn dann nicht verwenden. Ich würde auf max. 3 Abschläge/9-Loch gehen.

      • Hallo Roland, wir haben aufgrund der Feedbacks auf diese Änderungen verzichtet und es belassen wie es war (4 Abschläge pro Spieler pro Spiel, nicht pro 9 Loch). Wir werden damit jetzt mal Erfahrungen sammeln und diese dann ggf. für die zweite Augabe von twoplay einfliessen lassen.

  2. Wolfgang Lang sagt:

    Hallo Michael, ich finde die Ergänzung mit den Abschlägen als sehr gerecht, da sonst genau die Teams mit grosser Spreizung der HCP’s automatisch vorne in der Rangliste zu finden sind, da einer das Spiel macht und der andere nur das HCP beitraegt. Also von unserer Seite völlige Zustimmung – Viele Gruesse Wolfgang und P.S. Spass sollte man bei beim Golfen doch immer haben, oder …… warum spielt manN Golf Peter ?

    • Peter Kaiser sagt:

      Hallo Wolfgang!
      Spaß definiert sich auch darüber, das zu bekommen wofür man sich entscheiden hat. Stell dir vor du testest einige Schläger und bestellst dann ein Set speziell für dich gefittet von I4 bis SW in stiff. Als die Schläger kommen hast du 2 I5, dafür kein I6, alles in Seniorschaft und mit irgendwelchen Griffen. Der Verkäufer drückt sie die in die Hand und sagt: ” Ach ja, wir haben da a bissl was geändert, aber trotzdem viel Spaß”.

      Dein Gesicht möchte ich sehen!

      lg

  3. Frank sagt:

    Hallo Michael,

    die Formulierung:

    –> jeder Spieler eines Teams mind. 4 Abschläge beisteuern muss geändert auf “jeweils mindestens 4 Abschläge für die ersten und die zweiten 9 Löcher “. <–

    ist auch nicht ganz eindeutig!

    Das Match kann rein rechnerisch nach 10 Bahnen zu Ende sein.
    Wie sollen da 4 Abschläge von jedem auf den zweiten 9 getätigt werden?
    Und sollte nach 9 Loch Gleichstand sein, müsste eigentlich immer wechselweise abgeschlagen werden, sonst passt's nicht.
    Damit ist es beim Abschlag eigentlich kein Scramble mehr, sondern klassischer Vierer. Dies auch schon fast auf den ersten Neun, da bei 4 von jedem nur noch eine Bahn übrig bleibt!

    Also, ich finde die Änderung nicht ok und ihr solltet diese wieder ändern!

    Euer Motto für das twoplay war doch klar auf die Spielform Scramble ausgerichtet. Schaut doch noch mal in euren Einladungsschreiben nach.

    Beste Grüße
    Frank

  4. Bernhard Hafemann sagt:

    Hallo Michael,

    die jetzige Regelung “Von jedem Spieler müssen jeweils mindestens 4 Abschläge für die ersten und die zweiten 9 Löcher … ausgewählt werden.” beinhaltet keine weitere Einschränkung bezüglich der Verteilung der Abschläge innerhalb der 9 Löcher, d.h. auf den ersten 5 Löchern kann der Abschlag von Spieler A gewählt werden und auf den letzten 4 Löchern die von Spieler B. Daraus folgt auch, dass es durchaus möglich ist, dass bei einem Match, das nach Bahn 14 entschieden ist, auf den Bahnen 10 bis 14 jeweils der Abschlag von Spieler A gewählt wurde – würde das Spiel weitergehen müsste natürlich auf den nächsten 4 Bahnen der Abschlag von Spieler B gewählt werden.

    Ich kann die Überlegungen nachvollziehen, die zu der Regelung geführt haben, bin aber der Meinung, dass es eine bessere und transparentere Alternative gibt und zwar über eine modifizierte Berechnung der Teamvorgabe. Angelehnt an die Ermittlung der Spielvorgabe beim Vierer mit Auswahldrive (niedrigere HCP mit 60% gewichtet und höhere HCP mit 40%, da der Spieler mit dem niedrigeren HCP etwas mehr zum Erfolg beitragen kann) erscheint es sinnvoll, eine Gewichtung einzuführen, bei der das niedrigere HCP noch stärker gewichtet wird, z.B. 75%. Auf der Basis könnte man dan die 3/4 HCP-Vorgabe ermitteln und würde meiner Ansicht nach die oben aufgezeigten Probleme lösen.

    Beste Grüße
    Bernhard

  5. Peter Kaiser sagt:

    Bezug nehmend auf Punkt 3.1.4 ersuche ich noch um klare Definition ob es sich bei der “Vorgabe” um die Stammvorgabe oder die Spielvorgabe handelt.

    Lg
    Peter

  6. frank hardt sagt:

    Die neue Abschlagregelung ist eine starke Überreglementierung!
    Dann kann man ja gleich abwechselnd abschlagen lassen.

  7. frank hardt sagt:

    Gerade habe ich noch gelesen dass nach Zählspielregeln gezählt werden soll, dass ergiebt doch überhaupt keinen Sinn! Das würde doch bedeuten dass 18 Löcher gespielt werden müssen und dass z.B. nicht geschenkt werden darf. Unter Matchplay verstehe ich etwas anderes, nämlich Lochspiel!

  8. Hallo zusammen, die Regelung gem. §3.1.2 war ja nur gut gemeint und entstand aufgrund entsprechender Feedbacks. Ich sehe aber, dass es da unterschiedliche Meinungen gibt. Wir haben daher entschieden “im Zweifelsfall die ursprüngliche Variante” und nehmen daher für vorgeschlagene Änderung für die aktuelle Ausgabe von twoplay zurück. Die aktuellen Turnierbestimmungen (V1.06) haben wir daher nochmals wie folgt aktualisiert:
    a) Die Korrektur gem. §3.1.2. zurückgenommen (“für die ersten und die zweiten 9 Löcher” wurde wieder ersatzlos entfernt- es bleibt damit einfach bei 4 Abschlägen pro Spieler.
    b) Natürlich wird das Match als Ganzes als Lochspiel gewertet, auch wenn ein das Resultat eines einzelnen Lochs als auf Zählspielbasis errechnet wird. Um weitere Missverständnisse zu vermeiden wurde die entsprechende Formulierung im gleichen Absatz 3.12.2 korrigiert.
    Lg, Michael

    Aktuellste Turnierbestimmungen (V1.06): http://www.golffriends.com/documents/twoplay-agb.pdf

  9. Peter Kaiser sagt:

    Auch in V1.06 finde ich keinen Hinweis ob die Stammvorgabe oder die Spielvorgabe relevant ist. Logischerweise kann es nur die Spielvorgabe sein. Bitte um Aufklärung. Lg

  10. Werner sagt:

    Hallo zusammen, bzgl. der “Abschlagsregel” habe ich noch eine Frage.
    Nachdem ein Lochspiel ja nach 10 gespielten Löchern beendet sein kann würde ich gerne wissen ob bereits nach 10 gespielten Löchern der Nachweis von 4 gewerteten Abschägen pro Spieler erbracht werden muss.
    Danke und Gruß
    Werner

  11. Werner sagt:

    Noch eine Frage zur Abschlagregel.
    Sollte das Spiel an irgendeinem Loch entschieden werden und “wie es der Teufel so will”, das Siegerteam hat zu diesem Zeitpunkt seine Abschlagspflicht pro Temmitglied nicht erfüllt, wie wird dann gewertet?
    Gruß Werner

    • Hallo Werner, der frühest mögliche Zeitpunkt an welchem ein Sieg feststehen kann, ist nachdem (neben dem entsprechenden Resultat) auch beide Teams ihre Abschlagpflicht erfüllt habe. Lg, Michael

  12. Werner sagt:

    Hallo Michael, das bedeutet aber auch dass ein “Supergolfer” sein Team alleine zum Sieg (z.B. nach 12 Löcher) spielen kann während der 2te Spieler auf den letzten 6 Löcher mit dem “Putter” abschlägt und dadurch die Kriterien erfüllt. Oder?
    Gruß Werner

    • ja, das ist grundsätzlich richtig. Deswegen hatte ich ja aufgrund ähnlich lautender Feedbacks vorgeschlagen, dass die Bedingungen auf 4 Abschläge pro Spieler UND 9 LOCH geändert werden, dies aber aufgrund der diversen Feedbacks (“nachträgliche Änderung nach der Anmeldung”, etc.) verworfen (siehe die diversen anderne Beiträge in diesem Blog). Wir werden jetzt mal alle zusammen mit der aktuellen AGB-Version Erfahrungen sammeln und dann ggf. für die nächste twoplay-Ausgabe Anpassungen vornehmen. Lg, Michael

  13. Werner sagt:

    Ok!
    Gruß Werner

  14. Frank sagt:

    Hallo Michael,

    jetzt hab ich – und wahrscheinlich auch viele andere – noch eine Frage zum Zählmodus, auch hinsichtlich der Abschlagsregelung. Auf der Twoplay Scorekarte sollen ja unten rechts die gesamt gewonnenen Löcher eingetragen werden. Im Lochspiel wir ja im Stil 5&4, also 5 auf und noch 4 zu spielen, gezählt. Wie ist es jetzt von euch gedacht? Soll das Match bis zur 18 durchgespielt werden, auch wenn’s vorher schon entschieden ist?
    Bezüglich der Abschlagsregelung, also min. 4 von jedem: So wie von dir geschrieben, ist dies auf 18 Bahnen bezogen. Also kann bei z.B. 5&4 das Match zwar entschieden sein, aber ggf. noch wegen fehlender Abschläge eines Spielers weitergespielt werden!? Ist das so richtig verstanden?

    Viele Grüsse
    Frank

    • Hallo Frank, ob das Match durchgespielt wird obwohl schon entschieden entscheiden die beiden Teams nach Lust und Laune. Aber entschieden ist es frühestenst nachdem beide Teams ihre Abschlagpflicht (4 Abschläge pro Spieler) erfüllt haben. Siehe dazu auch die das andere Postings in diesem Blog gleich obendran. Lg, Michael

  15. Gilbert Durand sagt:

    Hallo Michael,

    ich häette da auch noch eine Frage.

    Für Scramble Wettspiele gibt es ja meines Wissens keine offiziellen Regeln.

    Bei den Texas Scramle, bei denen ich mitgespielt habe, sind wir immer wie folgt verfahren:

    Auf dem Platz markiert man den zum weiterspielen ausgewählten Ball und jeder droppt dann seinen Ball, den jeweiligen
    Regeln ( Scorekarte oder Schlägerlänge ) entsprechend, wenn er an der Reihe ist.
    Hier habt Ihr ja die Regel, dass der Spieler des ausgewählten Balls zuerst spielen muss.

    Meine Frage: ist das so wie ich das gewohnt bin auch für Euch korrekt? Kann also derjenige der zuerst spielen muss,
    seinen Ball auch aufnehemen und ihn gemäss den Regeln droppen, wenn er will?

    Und wieso habt Ihr die Regel mit dem zuerst spielen eigentlich eingeführt? Was ist das Ziel dieser Regel?

    Meiner Meinung nach macht das keinen Sinn. Es beraubt der Spielform nur einer ihrer Reize, mal als Team anstatt als
    Einzelperson Entscheidungen treffen zu können. Man hat wieder mal keinen Entscheidungsspielraum und muss wieder
    einer Regel folgen. Noch eine mehr, wie wenn es im Golf nicht schon genug davon gäbe.

    Dann noch ein Hinweis. Vielleicht wäre es auch gut den Spielern mitzuteilen, das sie als Team abschlagen und somit
    beim Team mit der Ehre beide Spieler zuerst abschlagen, Reihenfolge egal. Ich bin mir sicher, viele Spielanfänger
    wissen das nicht. Ich war ja auch mal einer!

    Beste Grüsse Gilbert

    • Hallo Gilbert, besten Dank für den Hinweis. Zu Deiner Frage: Ja, es gibt einen Grund resp. ein Ziel, warum derjenige Spieler, dessen Ball gewählt wird, zuerst schlagen muss. Häufig ist das der Ball des besseren Spielers eines Teams. Wenn zuerst der schlechtere spielt, kann der bessere einschätzen ob/wie riskant er den Ball schlagen soll. Schlägt er aber zuerst ab, muss er vorsichtiger sein und das kann das Spiel spannender machen. Wir sind dann gespannt auf die ganzen Feedbacks die während und bis zum Ende der Saison kommen und werden davon abhängig sicher für die nächste Ausgabe die eine oder andere Optimierung umsetzen. Lg, Michael

      • Peter Kaiser sagt:

        Ehre: aus meiner Sicht ist klar dass, zuerst alle Spieler von gelb in der Reihenfolge der Ehre abschlagen, dann alle Spieler von Rot; alles andere wäre unüblich und ist in den Regeln auch nicht definiert. Bitte um Klarstellung.

      • Ja, das ist natürlich so! Lg, Michael

  16. Gilbert Durand sagt:

    Hallo zusammen,

    so war das natürlich nicht gedacht.

    A und B spielen gegen C und D. Alle spielen von gelb.
    An einen Loch wird es eng zwischen A und C. A locht ein und er/sein Team gewinnt das Loch. C spielt das Loch auch zu
    Ende, z.B. mit einem “Tap in”. B und D haben ihren Ball aufgenommen.

    Nun könnte der Eindruck aufkommen, die Reihenfolge würde so aussehen: A, C, B, D.

    Das stimmt nicht, weil man als Team spielt.

    A und B spielen beide vor C und D, wobei die Reihenfolge Team intern frei gewählt werden kann.

    Gruss Gilbert

    • Eigentlich ist es ganz einfach: Das Team welches ein Loch gewonnen hat, hat beim nächsten Loch die Ehre. Wer innerhalb eines Teams zuerst abschlägt kann frei gewählt werden. Bei gemischten Teams spielt aber aus praktischen Gründen immer zuerst der Spieler vom hinteren Abschlag. Oder habe ich die Frage falsch verstanden? Lg, Michael

      • Peter Kaiser sagt:

        Jetzt wird’s verwirrend! Wenn ALLE Spieler von Gelb spielen ist ja klar, dass zuerst beide Spieler aus einem Team der Ehre nach abschlagen.
        Ist dies aber auch so wenn in dem Team, das die Ehre hat, einer von Rot und einer von Gelb abschlägt, Beide vor dem anderen Team abschlagen?
        Würde dann in der Praxis so ausschauen: Meine Frau läuft vor zu Rot, schlägt ab (Denn wir können ja entscheiden wer zuerst spielt), läuft dann zurück, dann schlage ich ab, und dann erst das andere Team.

        ?

      • Nein, das ist nicht praktikabel. Deshalb hatte ich ja geschrieben “bei gemischten Teams spielt aber aus praktischen Gründen IOMMER zuerst der Spieler vom hinteren Abschlag.” (Wahl wer zuerst innerhalb eines Teams abschlägt entfällt damit faktisch)

  17. Gilbert Durand sagt:

    Hallo Michael,

    Danke für deinen Kommentar.
    Leider hast du meine Frage noch nicht beantwortet.

    Gruss Gilbert

  18. Peter Kaiser sagt:

    Also immer zuerst die Spieler von Gelb, der Ehre nach, dann von Rot der Ehre nach?

    Sorry, dass ich da so genau Nachfrage, aber unser Team betrifft das. Was nicht sein kann, ist dass ich als “gemischtes” Team die Reihenfolge nicht wählen darf, das andere Team aber schon.

    • “Also immer zuerst die Spieler von Gelb, der Ehre nach, dann von Rot der Ehre nach?” -> Ja, das ist exakt so. Es macht einfach aus praktischen Gründen keinen Sinn, dass zuerst von den vorderen und erst dann von den hinteren Abschlägen gespielt wird und würde das Spiel nur unnötig zusätzlich verzögern. Michael

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.120 Followern an

%d Bloggern gefällt das: